Gegen 14:00 Uhr wurde über die automatische Brandmeldezentrale am Sitz der OBSTGENOSSENSCHAFT ZWÖLFMALGREIEN im Bozner Boden Mitterweg 12 Brandalarm ausgelöst. In der Folge begab sich eine erste Mannschaft bestehend aus einem Tanklöschfahrzeug der FREIWILLIGEN FEUERWEHR BOZEN sowie einer Drehleiter der BERUFSFEUERWEHR BOZEN zum Einsatzort. Gemeinsam mit dem Brandschutzbeauftragten des Betriebes wurden die betroffenen Räumlichkeiten abgesucht, wobei rasch eine starke Rauchentwicklung aus einer Lagerhalle, in welcher vorwiegend Kartonagen und Verpackungsmaterialien untergebracht sind, festgestellt werden konnte.

Während der erste Atemschutztrupp sich über eine Feuertreppe Zugang zum betroffenen Gebäudetrakt verschaffte, wurden vom Einsatzleiter unverzüglich zusätzliche Einsatzkräfte der FREIWILLIGEN FEUERWEHREN BOZEN, GRIES und OBERAU-HASLACH sowie der LÖSCHGRUPPE KOHLERN an die Einsatzstelle beordert.

Nach Eintreffen der unterstützenden Mannschaften wurde die verrauchte Lagerhalle von mehreren Atemschutztrupps abgesucht, wobei es gelang, zwei Personen aus der Rauchzone zu retten. Eine dritte Person wurde verletzt auf einer Nottreppe liegend vorgefunden. Auf dem Fluchtwege ist diese vermutlich über die Treppe gestützt und konnte sich nicht mehr selbstständig in Sicherheit bringen. Alle verletzten Personen wurden an die Rettungshelfer der Sektion Bozen des LANDESRETTUNGSVEREINS WEISSES KREUZ übergeben, welche sich um deren fachgerechte Versorgung kümmerten.

Parallel zum Innenangriff in der Lagerhalle wurde auch ein erster Löschangriff auf das Großkistendepot unternommen, wobei vorwiegend der Schutz der angrenzenden Betriebsimmobilien und Wohnhäuser im Vordergrund stand. Eine verletzte Person, welche in Panik auf das Dach eines nahegelegenen Gebäudes geflüchtet ist, wurde mit Hilfe einer Drehleiter gerettet. Das für die Brandbekämpfung erforderliche Löschwasser wurde in der Erstphase des Einsatzes aus dem lokalen Hydrantennetz entnommen, während am nahegelegen Bachbett des Eisackflusses drei Tragkraftspritzen mit Hilfe eines Mobilkranes in Stellung gebracht wurden.

An der Übung beteiligten sich insgesamt an die ca. 70 Einsatzkräfte. Neben den Feuerwehr- und Rettungsdienstmannschaften nahmen weiters auch die STADTPOLIZEI BOZEN sowie internes Brandschutzpersonal der Obstgenossenschaft an der Übung teil.

Ein aufrichtiger Dank für die Ermöglichung dieser Übung gebührt den Unternehmensleitungen der OBSTGENOSSENSCHAFT ZWÖLFMALGREIEN sowie der Fa. GRAMM AG, welche ihre jeweiligen Betriebssitze für die Abhaltung dieser Einsatzübung zur Verfügung gestellt haben.

 

Bericht Dolomiten: hier klicken

Video Stol.it: hier klicken