Die Pflichtübungen im ersten Halbjahr 2009 begannen für die Wehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Bozen und deren Löschgruppe in Kohlern mit einem Erste Hilfe Kurs im Gerätehaus. Der gesamte Kurs ist in drei Lektionen unterteilt und findet an drei Abenden statt und wurde von einem Instruktor des Landesrettungsvereins Weisses Kreuz und gleichzeitigem Mitglied unserer Wehr geleitet.

Die erste Lektion fand am Dienstag, 20. Januar statt. In diesem Ausbildungsteil wurden die Vitalfunktionen im Allgemeinen, die stabile Seitenlage, die Erhaltung der Körpertemeratur mittels Wärmefolie sowie der Rautekgriff behandelt. 

Anschließend wurde der theoretische Teil zur Herz-Lungen-Wiederbelebung behandelt sowie die dazugehörige Praxis an einigen Simulationspuppen geübt.
Am Dienstag, 27. Januar folgte dann der zweite Teil des Kurses. Die Ausbildungsschwerpunkte lagen beim Thema Wunden und deren Versorgung sowie den Schockzuständen. Auch wurden wiederum praktische Übungen durchgeführt. So wurden die verschiedensten Wundbehandlungen (Wundverbände, Verbandpäckchen, Mulbinden und Druckverbände) angelegt sowie die richtige Verwendung des Dreicktuchs geübt. 
Ebenso konnte den Wehrmännern die Schocklagerung veranschaulicht werden und diese hatten dann die Möglichkeit diese wiederum selbst auszuprobieren.

Die letzte Unterrichtseinheit des Erste Hilfe Kurses fand dann am dritten Dienstagabend in Folge statt. 
Dieser Teil war der praxisbezogenste, denn die Wehrmänner erhielten die Möglichkeit selbst mit den Gerätschaften der Fahrzeuge zu arbeiten. Schwerpunkt dieser Lektion war die Traumaversorgung und Patientenbergung. So wurde das richtige Anlegen der Halskrause und das Arbeiten mit Schaufeltrage und Vakuummatratze geübt.